Durch die Flitterwochen gefickt!

Praktisch rund um die Uhr haben wir in dem Hotel, wo wir unsere Flitterwochen verbrachten, Sex gemacht”, berichtet Andi (28), Elektriker aus Ulm. “Wir blieben tagelang im Bett und probierten die verrücktesten Sex-Stellungen aus. Meine Svenja brachte mich nach jedem Orgasmus schon bald wieder mit ihren Lippen und mit ihrer verspielten Zunge so in Höchstform – es war einfach unglaublich! Die schärfste Nummer dauerte zwei Stunden. Svenja hatte ihre Beine auf meine Schultern gelegt, ich mich vor sie gehockt. Und so konnte ich in ihrer Muschi bleiben, ohne mich viel zu bewegen. Nur wenige Zentimeter schoben sich unsere Unterkörper hin und her. Aber genau das ließ meinen Steifen-Schwanz immer praller werden. Svenja wurde herrlich feucht, und die Hitze zwischen ihren Schenkeln übertrug sich direkt auf mein bestes Stück! Nach einer halben Ewigkeit ließen wir uns von einer schier endlosen Orgasmusswelle davontragen …”

Keine Kommentare »

admin am April 19th 2021 in Intime Geständnisse

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar schreiben